Ackerbau

Die Betriebe  bewirtschaften ca. 165 ha Flächen. Davon sind 40 ha Eigentum, die restlichen Fläche sind zu gepachtet. Für den Ackerbau ist Dirk Bonekamp zuständig, der auch die Flächen der andern Betriebe im Lohn bewirtschaftet.

In einer Fruchtfolge werden Weizen, Mais, Raps, Gerste, Triticale und Roggen angebaut.

Ein Teil der Flächen wird Pfluglos als sogenannte Mulchsaat bestellt. Dies erspart erheblich Diesel, Arbeitszeit und durch den höheren Humusgeehalt der dadurch einsteht wird mehr CO2 im Boden gespeichert. Auf schwereren Böden (Ton und Lehm Böden ca. 40 ha) wird Komplett auf den Pflug verzichtet, während auf den leichteren Boden (Sandböden ca. 115 ha) alle zwei bis drei Jahre gepflügt wird um der Verlagerung der Feinerde entgegen zu wirken. Auf zwei Flächen muß jedes Jahr gepflügt werden, da diese zu naß für Mulchsaat sind.

Ein Beispiel für die erheblichen Einsparmöglichkeiten:

Auf einer 5,5 ha großen Fläche mit sehr hohen Ton Anteil im Boden haben wir 1999 nachdem dort der Mais geerntet wurde gepflügt und Weizen gesät. Gepflügt wurde mit einem 210 PS starken Ford der ein 5 Schar Pflug zog. Dem Packer konnte er nicht mehr ziehen und musste ihn in die Fronthydraulik nehmen um mehr Gewicht auf den Rädern zu haben. Er konnte nur mit 2,1 km/h ackern. Gleichzeitig wir mit einem 190 PS New Holland mit einer 3m Kombination gesät.der Traktor konnte nur 1,8 km/h schaffen. Für die 5,5ha brauchten wir zusammen 24 Stunden und zusammen 1000l Diesel.

2008 wurde die Fläche 2 mal gegrubbert und anschließend nachdem sie abgetrocknet ist Gesät. Für sämtliche Arbeiten wurden trotz nicht idealer Bedingungen, da es noch recht nass war, nur 8 Stunden und 160l Diesel gebraucht.

Woran liegt das?

Auf den schweren Böden wird kein Mais mehr angebaut, somit muss man nicht mehr so spät im Herbst ackern und dadurch trocknen die Böden besser ab. Durch den verzicht auf den Pflug wird die feine Erde nicht mehr vergraben und muss nicht mit dem Kreiselgrubber neu Hergestellt werden. Durch Breite Reifen und reduzierter Luftdruck brauch nicht mehr so Tief gackert werden